Konzertveranstalter in Dormagen –  In the middle of nowhere between Cologne and Düsseldorf

Mason Rack Band rockt Dormagen

Mason Rack Band Live in Dormagen

Mason Rack Band

Samstag, 21.04. 2018
Pink Panther
Höhenberg 1, 41539 Dormagen
Einlass: 20 Uhr – Beginn: 21.00 Uhr
Tickets im VVK: 15 € – Online: 16 € – Abendkasse: 17 €
Tickets in der City-Buchhandlung – Online Tickets bei Eventim

Die Mason Rack Band kommt von Down-Under, genauer von der Gold Küste in Queensland. Sie bereisen die ganze Welt. Kanada, USA, Japan, Europa und Südafrika stehen auf ihrem Tourplan. 2012 waren sie zum ersten mal Gast des Grolsch Blues Festivals, und nicht nur dort waren sie DIE Überraschung. Das Publikum in Schöppingen konnte nicht genug bekommen von diesem außergewöhnlichen Trio aus Australien. Ihre Musik lässt sich in drei Worte zusammenfassen: Blues-Roots-Rock. Aber eigentlich sagt das viel zu wenig über ihre Musik aus. Blues-Roots from Down-Under.

Sie schrecken nicht davor zurück alle Genre Regeln über den Haufen zu werfen. Man hört Elemente aus Heavy Rock, Jazz, Roots und Blues. Der Swamp-Blues-Rock eines Tom Waits hat sie ebenso beeinflusst wie die Musik eines Muddy Waters und die Roots-Musik von Ben Harper.
Mason Rack ist der geborene Entertainer, mischt man seine Slide-Gitarre mit einer rauen Reibeisenstimme, einem rockig-bluesigen Bass und einem massiven Schlagzeug/Percussion dann bekommt man als Ergebnis ein spektakuläres Spiegelbild von vielen musikalischen Genres.
Dieses sehr populäre Trio ist für seine unglaubliche Bühnenshow bekannt. Ihre Bühnen-Show wurde mit Preisen ausgezeichnet. Stimmen nach einer Show: „Das war die unglaublichste Show und Live Erlebnis das ich bisher gesehen habe. die Mason Rack Band befördert den Blues mit lautem Getöse ins 21.Jahrhundert. Man muss sie sehen um es zu glauben“!
Mason Rack fing mit sechs Jahren an Schlagzeug zu spielen, beigebracht hat es ihm sein musikalischer Vater Billy Rack. Später lernte er die Gitarre zu spielen und wurde ein Meister in Sachen Bluesrock., spielte insgesamt mehr als 2000 Shows wobei er auch große Festivals in Australien und Kanada nicht ausließ. Seine krächzende, raue Stimme wird von Fans als sehr sexie beschrieben und erinnert an Tom Waits und Led Zeppelin.
Discographie:
Night Train (2005)
Show Me Yours (2006)
Join Hands (2008)
Live in Canada, DoA (2010)
Limits of Grip (2011)
Live at Solbar (2012) (DVD).