Konzertveranstalter in Dormagen –  In the middle of nowhere between Cologne and Düsseldorf

Open Air Zons
Max Giesinger
+ Support: Chris Brenner
AUSVERKAUFT

Open Air Zons 07.07.2017 – Freilichtbühne Zons – Wiesenstraße – 41541 Dormagen

Max Giesinger Live am 7.7 auf der Freilichtbühne Dormagen-Zons

„Da wo er herkommt wohnen eintausend Menschen,
im Ort daneben schon zweimal so viel,
60.000 in Dormagen und
über eine Millionen in Köln.
dann bald auf der Freilichtbühne in Zons stehen 1000 Menschen
und wollen träumen, machen die Augen zu und tanzen wie wer anders –
lassen alles los –
nur für das Gefühl –
dann geht er barfuß in New York –
trampt alleine durch Alaska –
springt vor Bali über Board und taucht durch das blaue Wasser
um beim Open Air Zons für Euch zu singen.“

Open Air Zons mit Max Giesinger

am 07.07. um 20 Uhr auf der Freilichtbühne Zons.

Max Giesinger (* 3. Oktober 1988) ist ein deutscher Liedermacher, der durch die Casting-Show The Voice of Germany bekannt wurde.
Giesinger stammt aus Busenbach, einem Ortsteil von Waldbronn im Landkreis Karlsruhe. Im Alter von 13 Jahren spielte er in seiner ersten Band, den Deadly Punks. Weitere Bands folgten. Mit 20 Jahren spielte er in der Bud Spencer Group, bei Sovereign Point und als Soloprojekt Maxville und absolvierte neben der Schule 70 Auftritte im Jahr. Sein Abitur machte er auf dem Gymnasium Karlsbad. Nach dem Abitur reiste er für ein Work-and-Travel-Programm nach Australien und Neuseeland, wo er als Straßenmusiker tätig war.

Ab 2016

Seit seinem Beitritt 2006 lädt Giesinger im Internet-Videoportal YouTube regelmäßig Coverversionen einiger Lieder, aber auch selbst geschriebene Songs hoch. Bei diesen begleitet er sich meistens mit der Gitarre. Sein meistgesehenes Video mit über vier Millionen Klicks ist eine Version des Songs Somebody That I Used to Know von Gotye, die er zusammen mit seinem The-Voice-of-Germany-Mitstreiter Michael Schulte aufgenommen hat.

Nach seiner Rückkehr nach Deutschland bewarb Giesinger sich an der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim. Dort war er schon seit Anfang 2011 Teil des Bandförderprogramms Bandpool, wurde jedoch als Student nicht zugelassen, da er die Aufnahmeprüfung nicht bestand. Er trat im Jahr 2011 bei der Castingshow The Voice of Germany an, nachdem er von den Produzenten angesprochen worden war. Er wurde allein durch das Votum der Anrufer durch die ersten drei Liveshows bis in das Halbfinale gewählt. Das Lied, mit dem er bei der ersten Liveshow auftrat, ein Cover des Coldplay-Songs Fix You, konnte sich danach durch Downloadverkäufe in den deutschen Charts platzieren. Durch die Unterstützung seines Coaches Xavier Naidoo erreichte er das Finale der Sendung am 10. Februar 2012, wo er letztendlich den vierten Platz belegte. Sein Titel Dach der Welt erreichte anschließend Platz 14 der deutschen Charts. Anschließend folgte eine erste Deutschland-Tournee mit Auftritten in zwölf Städten. 2013 wurde die EP Unser Sommer veröffentlicht, gefolgt von der In dieser Stadt betitelten zweiten Tournee durch die Bundesrepublik.

Ab 2014

Nachdem er sich von seinem Label getrennt hatte, weil die Zusammenarbeit nicht nach seinen Vorstellungen funktioniert hatte, startete Giesinger im Februar 2014 eine Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung seines Debütalbums. Das Finanzierungsziel konnte er dabei innerhalb von 24 Stunden erreichen. Die Veröffentlichung seines Erstlingswerkes Laufen lernen erfolgte in Eigenregie mit Hilfe von Rent a Record Company. Allerdings gelang es ihm nicht, an den Erfolg in der Castingshow anzuknüpfen.
Das zweite Album Der Junge, der rennt wurde in Mannheim und Großenbrode aufgenommen. Diesmal gelang es ihm, mit BMG wieder ein Label für die Veröffentlichung zu gewinnen. Außerdem entwickelte sich die vorab veröffentlichte Single 80 Millionen zu einem Radioerfolg und stieg Anfang April 2016 in die deutschen Charts ein. Zwei Wochen später erreichte das Album Platz 20 der Charts in Deutschland und stieg auch in die Schweizer Hitparade ein. Nachdem er zur Fußball-EM 2016 das Lied 80 Millionen in einer neuen Version aufgenommen hatte, erreichte es Platz 2 in den deutschen Charts.

[Text: Wikipedia]

Am 04.11.2016 gewann Max Giesinger den Best German Act der 2016 MTV Europe Music Awards in Rotterdam.

Open Air Zons:

Freilichtbühne Zons – Wiesenstraße – 41541 Dormagen Einlass: 18:00 Uhr – Beginn: 20:00 Uhr

Open Air Zons mit Max Giesinger Live am 7.7 auf der Freilichtbühne Dormagen-Zons

Open Air Zons mit Max Giesinger Live am 7.7 auf der Freilichtbühne Dormagen-Zons

Open Air Zons bei FacebookOpen Air Zons Veranstaltung bei Facebook

Beim ausverkauften Open Air Konzert mit Max Giesinger am 07.07.2017, also in Genau 30 Tagen wird Chris Brenner als Support auftreten.

Chris Brenner, gerade 20 geworden, stammt ursprünglich aus den USA, lebt aber nun schon seit zwölf Jahren in Düsseldorf bei seiner Mutter. Zunächst war sein Weg der klassische: Schule beenden, Abitur, Uni. Dann, nach zwei abgebrochenen Studiengängen, war eines ganz klar: Das ist es nicht. Da ist etwas anderes. Erst über diesen Umweg kam Chris darauf, dass sein bisheriges Hobby, Musik zu machen, mehr ist als nur eine angenehme Freizeitbeschäftigung. Es schien Berufung zu sein. Also steckte er fortan alle Energie und persönlichsten Erlebnisse in seine Songs.
Aber: Ein Musiker ist nichts ohne sein Publikum. Chris eröffnete deshalb 2011 seinen eigenen YouTube-Kanal. Auf diesem hat Chris gefühlvolle Coverversionen von Lieblingssongs hochgeladen, begleitet von selbst gedrehten Musik-Videos. Und zwar: wöchentlich ein neuer Song plus Video. Schon durch die Vielfalt der Songs – darunter Mumford & Sons, Kings of Leon, Imagine Dragons, Coldplay, John Legend, Ed Sheeran, Sam Smith oder Maroon 5, um nur einige zu nennen – war ihm stetige Aufmerksamkeit sicher. Und so sammelte Chris innerhalb der zwei Jahre, in denen er konsequent wöchentlich ein neues Video hochlud, immer mehr Fans ein. Derzeit steht sein YouTube-Kanal bei 170.000 Abonnenten und weit über 15 Millionen Plays und ist damit einer der erfolgreichsten deutschen Kanäle eines Newcomers überhaupt.

Chris Brenners aktueller Song, den wir sicherlich auch beim Open Air Zons hören werden: