Konzertveranstalter in Dormagen –  In the middle of nowhere between Cologne and Düsseldorf

Will Wilde  – Live in Dormagen

Will Wilde Live am 03.03.2017 im Pink Panther Dormagen

Will Wilde Live in Dormagen

Freitag, 03.03. 2017
Pink Panther
Höhenberg 1, 41539 Dormagen
21.00 Uhr
ab 10,- €
Tickets in der City-Buchhandlung – Online Tickets bei Eventim

Im Alter von 16 Jahren entdeckte Brite Will Wilde die Mundharmonika für sich und spielte sich an ihr die Lippen blutig. Obwohl er sich jahrelang von Größen wie Muddy Waters, Sonny Boy Williamson und Buddy Guy beeinflussen ließ und mit traditionellem Chicago Blues heranwuchs, fokussiert Will sich darauf, mit einem eigenen Sound die Blues-Zukunft zu prägen.

Wilde kombiniert seine Leidenschaft für Blues mit seiner Liebe zum Rock. Er nimmt das authentische und kraftvolle aus der Musik, mit der er aufwuchs und die er liebte und führt ihr die raue Energie hinzu, die bekannt ist für Bands wie Led Zeppelin, Free und Deep Purple, ohne dabei das Herz und die Überzeugung des Blues‘ zu verlieren.

„Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“, der kleine Bruder der Bluessängerin und Gitarristin Dani Wilde zeigt das er es auch drauf hat, stimmliche und an der Harp. Junge Männer leiben es rockig, so auch Will Wilde. Mag er sich als 16jähriger Anfänger sich noch an den Altmeistern des Chicago Blues orientiert haben , ist er heute ein BluesRocker par excellence und wird zurecht als der „Hendrix of the Harmonica“ bezeichnet.

Mit seinem Wissen und seinem Respekt vor den Ur-Meistern des Instruments, spielt Will die Mundharmonika auf einem ganz neuen Level. Thomas Ruf (Ruf Records) nannte ihn ‘The Hendrix of the Harmonica’. Seine Live-Show wurde beschrieben als: ‘A masterclass of blues harp playing, bar none.’ (Blues in The North West).

Will Wilde war nun schon 5 mal infolge für die British Blues Awards als bester Mundharmonika-Spieler nominiert (2010/2011/2012/2013/2014) und teilte die Bühne schon mit Blues Veteranen wie Sherman Robertson, Michael Burks und TajMahal.

Pressestimmen:
„A masterclass of blues harp playing, bar none.“ (Blues in the North West).
„An exemplary album with an extraordinary variety of styles“ (Bluesbreeker NL)
„Pure, simple and low-down… vocal in classic Sam Cooke Mode“ (Blues in Britain)
“He will be a big name on the British Blues Scene“ (Roots Time NL)